Verein zischtig.ch
    Florastrasse 42
    8610 Uster
    +41 76 386 08 64

    Machen Handys krank?

    April 13, 2015 by in Tolle Tipps tags: , , , ,

    Heiss diskutiert: Machen Handys krank? Ein paar Hinweise möchten wir euch geben. Schliesslich wollen alle gesund bleiben. Dazu gibt es ein paar Dinge zu Wissen. Natürlich gibt es auch Tipps, wie du deine Gesundheit schützen kannst.

     

    Wissenswert

    Wie bei so vielen Sachen ist es auch beim Handy eine Frage des Masses. Es ist nicht schlimm ein Handy zu haben. Aber es kann für dich sehr schlechte Auswirkungen haben, wenn du es am Abend im Bett brauchst. Die Wissenschaft hat folgende Risiken untersucht:

    • Schlafstörungen: Das bläuliche Licht der Displays stört unseren Schlaf. Wenn ihr Abends noch am iPod oder Handy seid, dann schlaft ihr schlecht. Für die Gesundheit ist das sehr schädlich. Kinder die ein elektronisches Gerät im Zimmer haben schlafen durchschnittlich 1 bis 2 Stunden weniger. 1
    • Schlechte Augen: Natürlich kriegt man keine viereckigen Augen. Man geht heute aber davon aus, dass die Augen durch die rege Handy und Tablet-Nutzung geschädigt werden. So kommt es häufiger zu Kurzsichtigkeit. Allenfalls geht das Problem aber noch tiefer. 2
    • Haltungsschäden: Eigentlich kein wunder. Wenn wir uns selbst beobachten, sehen wir, dass wir da oft etwas verkrüppelt rumsitzen. Wir haben den Kopf viel gesenkt, machen immer die selben Bewegungen und bewegen uns zu wenig. 3
    • Unruhe: Chatten und Gamen kann einem ja ganz schön faszinieren. Hast du auch schon gemerkt, dass man da manchmal kaum loskommt? Dass man manchmal ganz hibbelig wird? Dass man sich dann kaum auf etwas anderes konzentrieren kann?
    • Strahlenschäden: Handy und WLAN sind so praktisch, dass kaum einer über die gesundheitlichen Risiken sprechen möchte. Doch nach wie vor ist es nicht ausgeschlossen, dass unsere Gesundheit beschädigt wird. Die Österreicher Ärzte beispielsweise warnen ganz entschieden. Siehe dazu die Beiträge auf www.elektrosmog.com

    Wie kann ich mich schützen?

    Selbstschutz ist natürlich das A und O. Folgende Tipps helfen:

    • Handy am Abend am besten aus dem Zimmer
    • Musik auf CD oder MP3 Player
    • Handy nicht am Körper tragen
    • Handy nicht zum vielen Lesen nutzen
    • Youtube auf dem Fernseher
    • Nach schönen und begeisternden Tätigkeiten suchen
    • Abmachen, Sport treiben, etc.

    Wir wünschen euch bei der Umsetzung viel Erfolg!

     

    Notes:

    1. Weitere Links dazu: www.http://zischtig.ch/handy-und-schlafstoerungen/ oder Berichte des http://www.neuronetwork.unibas.ch/index.html
    2. Interessante Quellen: www.mobilegeeks.de/experten-warnen-schlechte-augen-durch-smartphones/ oder http://www.dailymail.co.uk/health…
    3. Weitere Hinweise: www.pcwelt.de/ratgeber/Gesundheitliche-Risiken-durch-mobile-Geraete-vermeiden-4639984.html]/ref]
    4. Sucht: Ja, auch wenn es nicht um Alkohol oder Zigaretten geht, man kann Youtube-, Chat- oder Game-Süchtig werden. 4Zahlen und Fakten unter: www.suchtschweiz.ch/infos-und-fakten/onlinesucht/
    About the Author:

    Sorry, the comment form is closed at this time.